Was ist ein Laser?

Einen Laser kann man sich als eine Art Lichtmaschine vorstellen. Der Laser sendet - nur für einen ganzen kurzen Moment - einen Lichtstrahl aus. Dieser Lichtstrahl hat ganz besondere Eigenschaften: er hat im Gegensatz zum sichtbaren Licht nur eine ganz bestimmte Farbe, die von seiner Wellenlänge bestimmt wird. Sein gebündeltes, absolut reines Licht kann nun im Gewebe bestimmte Veränderungen bewirken.

Die Lasertechnologie hat der Medizin eine völlig neue Dimension eröffnet. Wo früher oft nur eingreifende Operationen oder starke Medikamente nötig waren, kann der Laser ohne Narben und Nebenwirkungen heilen.

So ist die Lasermedizin zur modernen und sanften Alternative zu den bisherigen Behandlungsmethoden geworden.
 
Der feine und parallele Lichtstrahl des Lasers ermöglicht ein absolut punktgenaues und außerordentlich sicheres Behandeln Ein Beispiel: während früher mit dem Skalpell nur Hautschichten in Millimeterdicke abgetragen werden konnten, erlaubt der Laser ein mikrofeines scheibchenweises Abtragen im Bereich von wenigen Tausendstel Millimeter. Der Operateur weiß somit immer genau, in welcher Hautschicht er arbeitet.
 
Dadurch heilt auch das Gewebe wesentlich schneller als nach anderen herkömmlichen Behandlungsmethoden. Somit sind auch die Nebenwirkungen der Lasertherapie vergleichsweise minimal. Die meisten Laserbehandlungen sind zudem sehr schmerzarm - eine sanfte örtliche Betäubung reicht völlig aus, in vielen Fällen ist diese sogar nicht einmal erforderlich.  In der Bodensee Laserklinik Dr. Braun Überlingen sind Sie sicher, nur mit neuester, fortschrittlicher Lasertechnologie behandelt zu werden

Lasersicherheit

Lasergeräte werden aufgrund ihrer möglichen Gefährdung des Menschen (Anwender bzw. Patient) nach MedGV § 2 in unterschiedliche Gruppen und Gefahrenklassen eingeteilt. Bei fehlerhaften oder nachlässiger Verwendung der oben genannten Lasergeräte, die alle der Gruppe 1 und der höchsten Gefahrenklasse 4 angehören, kann es zu erheblichen Schäden des Menschen kommen wie Erblindung oder Verbrennung (Vernarbung bzw. Ulzeration).

Da je nach verwendetem Lasertyp die Eindringtiefe des wirksamen Laserstrahls mehrere Millimeter betragen kann, müssen die Indikationen der jeweiligen Lasergeräte beachtet und besondere Vorkehrungen zum Schutz von Augen und angrenzender Haut getroffen werden. Gerade dies ist ein wichtiger Grund für den Patienten, wem er sich anvertraut:

Nur zu einem Lasertherapeuten mit langjähriger Erfahrung! Nur zu einem Facharzt für Dermatologie, der beurteilen kann, ob Hautveränderungen gelasert werden dürfen oder nicht!

Dr. Braun, der Chefarzt der Bodensee Laserklinik, ist einer der Pioniere der dermatologischen Lasertherapie in Deutschland und arbeitet seit 1993 mit Lasern. Er ist eines der ersten Mitglieder der Deutschen Dermatologischen Lasergesellschaft DDL. Seit Jahren berichtet er über seine Arbeit auf wissenschaftlichen Kongressen und veranstaltet solche auch selbst: Auf dem Dermatologie Symposium Bodensee in Überlingen werden die neuesten Ergebnisse und Fortschritte der Laserbehandlung wissenschaftlich erörtert.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen. (X)