Erbium: YAG-Laser

Der gepulste Erbium YAG-Laser ist einer unserer Abtragelaser. Was können wir damit behandeln:

Funktionsweise

Der Erbium-YAG-Laser ist das feinste, heute existierende "MikroSkalpell" und erlaubt es, punktgenau dünnste Hautschichten bis zu wenigen Hunderstel Millimeter abzutragen. Während die früher verwendeten Abtragungsinstrumente wie elektrische Schlinge durch die Verbrennung der obersten Hautschichten ein großes Risiko der Narbenbildung bargen, arbeitet der Erbium-Laser durch feinste "kalte" Abtragung, indem er die Haut Schicht für Schicht scheibchenweise verdampft.

Deshalb eignet er sich besonders zum kontrollierten, mikrometer genauen, sanften und schonenden Abtragen hauchdünner Hautschichten von ca. 40 um Gewebedicke (Mikrometer, entspricht 40 Tausendstel Millimeter) oder von Hautveränderungen. Durch die sanfte kalte Abtragung ist das Narbenrisiko fast völlig ausgeschlossen.
Ist die Behandlung schmerzhaft?

Im Vergleich zum früher verwendeten CO2-Laser ist die Behandlung mit dem Erbium-Laser wesentlich schmerzärmer. Auch die Heilung der behandelten Stelle geht wesentlich schneller vor sich. Kleine nadelstichartige Hitze-Impulse sind jedoch beim Lasern trotzdem zu spüren. In vielen Fällen ist eine Anästhesie nicht nötig, oder es genügt eine vorher aufgetragene örtliche Betäubungscreme, ggf. auch in Kombination mit einer kleinen örtlichen Betäubung.


Was geschieht nach dem Lasern?

Die behandelte Stelle kann einige Tage leicht nässen und verschorft dann. Der Schorf fällt nach ca. 6-10 Tagen von selbst ab. Nach dem Eingriff wird die behandelte Partie noch für einige Zeit lang als Rötung sichtbar sein. Die behandelte Stellen sollten für einige Wochen nicht der hellen Sonne ausgesetzt werden bzw. eine gute Lichtschutzcreme aufgetragen werden.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen. (X)