Allergien

Allergien plagen Millionen Deutsche - fast jeder 3. in der Bevölkerung ist davon betroffen. Bei einer Allergie reagiert das Immunsystem auf bestimmte körperfremde aber eigentlich harmlose Substanzen mit unterschiedlichsten Symptomen wie „verstopfte Nase“, tränende Augen, Hautausschlag und in schweren Fällen sogar mit Schwellungen im Gesichts- und Halsbereich bzw. Atemnot und kann unter Umständen lebensbedrohlich sein (anaphylaktischer Schock). In den meisten Fällen wird eine Allergie nicht beim ersten Kontakt mit der Substanz ausgelöst, sondern zeigt sich erst nach einer Sensibilisierungsphase, die Stunden, Tage oder Wochen dauern kann.

Man kann zwischen Inhalations-, Kontakt- und Nahrungsmittelallergien unterscheiden – je nachdem, auf welchem Weg der Körper mit dem auslösenden Allergen konfrontiert wird. Inhalationsallergien sind zum Beispiel Heuschnupfen oder die Hausstaubmilbenallergie. Zu den Kontaktallergien zählen etwa die Latexallergie, die Nickelallergie oder Allergien gegen Duft- und Konservierungsstoffe in Kosmetikprodukten.

Ob Tierhaare, Schimmelpilze oder Pollen: Allergien können den betroffenen Menschen das Leben zur Qual machen. Es können sich sogenannte „Kreuzallergien“ entwickeln, so dass Heuschnupfen-Allergiker plötzlich auch keine Nüsse oder kein Obst mehr essen können.

Typische Allergie Merkmale

  • Schwellungen und Rötungen an Haut oder Schleimhäuten
  • Fließschnupfen und Niesreiz oder auch trockene Nase
  • Kribbeln, Brennen und Tränen der Augen
  • Juckreiz
  • Nesselsucht
  • Husten
  • Asthma
  • Anaphylaktischer Schock
  • Weitere unspezifische Symptome wie z.B.  Durchfall, Kopfschmerz, Abgeschlagenheit

Allergiesymptome können häufig den Symptomen anderer Krankheiten ähneln. Um eine sichere Diagnose stellen zu können bedarf es verschiedener Allergietests, die wir in unserer Praxis durchführen.

Diagnose von Allergien

Die Diagnose einer Allergie kann schwierig und langwierig sein, denn es kommen vielerlei Auslöser in  Frage. Allergene können sich in vielen Gegenständen des täglichen Lebens, wie Kosmetika, Leder, Stoffen, Farbstoffen, Nahrungsmitteln u.v.a.m. verstecken. Durch eine ausführliche Anamnese und entsprechende Allergietests kann herausgefunden werden, welches Allergen die Allergie auslöst.

Die erfahrenen Allergologen in der Bodensee Laserklinik Dr. Braun können die gefährlichen Allergene mit verschiedensten Methoden identifizieren: dem Epikutantest, Prick-, Scratch oder Intrakutantestungen oder durch einen Bluttest zum Nachweis bestimmter Antikörper im angeschlossenen eigenen Allergielabor.

Sind Heuschnupfen, Asthma, Neurodermitis, Hautausschläge oder empfindliche Haut in der Familie bekannt, sollte man ein Kind schon bei geringsten Symptomen testen lassen.

Unsere ausführliche Diagnostik ist die Grundlage für die Erstellung eines individuellen Therapiekonzeptes unter ganzheitsmedizinischen Aspekten.

Therapie bei Allergien

Neben der Vermeidung eines Kontakts mit dem auslösenden Allergen und einer kurzfristigen medikamentösen Symptombehandlung (Antihistaminika, Glukokortikoide), kann in vielen Fällen eine Hyposensibilisierung/Desensibilisierung langfristige Besserung der Beschwerden bringen.

Durch das Spritzen kleinster Mengen der allergieverursachenden Stoffe unter die Haut wird das Immunsystem allmählich an die Allergene gewöhnt und die allergische Reaktion abgeschwächt.

Relativ neu ist die sogenannte sublinguale Immuntherapie (SLIT), bei der keine Spritzen mehr benötigt werden, sondern die Therapie durch Tropfen oder Tabletten ersetzt werden kann.

Bei schweren allergischen Reaktionen oder einem drohenden anaphylaktischen Schock können auch Adrenalin-Injektionen erforderlich sein.

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen. (X)